Ablauf einer Coolsculpting-Behandlung

 

Am Anfang erfolgt jeweils eine ausführliche Besprechung. Durch Ihre Schilderungen sowie gezielte Fragen machen wir uns ein genaues Bild Ihrer Vorstellungen. 
In einer körperlichen Untersuchung wird festgestellt, ob eine Behandlung der gewünschten Region möglich ist. Ausserdem wird eruiert, ob Befunde vorliegen die gegen eine Behandlung sprechen würden. 
In einem Aufklärungsgespräch werden Sie detailliert über die zu erwartenden Nebenwirkungen informiert, über Ihre Krankengeschichte befragt und der gesamte Behandlungsablauf wird genau erläutert. 

Vor Beginn der Behandlung erfolgt eine Fotodokumentation, das heisst es werden standardisierte Fotos aus verschiedenen Winkeln aufgenommen.
Anhand dieser Fotos wird ca. nach drei Monaten in der Nachkontrolle das Ergebnis der Behandlung überprüft. 

Entsprechend der Voruntersuchung wird der für Sie passende Applikator angeschlossen und das Gerät entsprechend eingestellt. 

Ein Gelpad wird auf die zu behandelnde Stelle aufgetragen. Dies schützt die Haut und verbessert den Kontakt zur Kühlfläche. Anschliessend wird der Applikator mit Hilfe eines starken Vakuums platziert. Anfangs spüren Sie einen intensiven Sog oder ein Druckgefühl, die Kälte kann sich auch leicht brennend anfühlen.

Während der Behandlung können Sie sich entspannen. Ob Sie dösen möchten, lesen, schlafen oder fernsehen, ganz wie Sie wünschen. Gerne servieren wir Ihnen dazu Getränke nach Wunsch. 
Direkt nach der Behandlung wird das gekühlte Gewebe für zwei Minuten kräftig massiert, dies ist sehr wichtig, da diese Massage das Ergebnis nachhaltig verbessern kann. 
Nach Abschluss fühlt sich die Haut noch etwas taub an, dies verschwindet nach durchschnittlich zwei Wochen. Sie können sofort wieder Ihren geplanten Tätigkeiten nachgehen.

 

Haben Sie Fragen zum Thema Coolsculpting? Kontaktieren Sie uns oder vereinbaren Sie ein kostenloses, unverbindliches Beratungsgespräch.