Fadenlifting

Wer möchte nicht das Rad der Zeit Zurückdrehen, um wieder jünger auszusehen?

Durch den Alterungsprozess, der um das 30. Lebensjahr einsetzt, beginnt sich das sogenannte „Dreieck der schönheit“ umzukehren. Ab dem Jugendalter und bis zum 20. Lebensjahr erreicht es seinen Höhepunkt, kehrt sich jedoch im Laufe der Zeit unvermeidlich in das Gegenteil um. Zusammen mit dem Erschlaffen des Gewebes beginnen sich tiefe Runzeln und Falten zu zeigen, welche auf Veränderungen im Stützgewebe der Haut hinweisen.

Das Fadenlifting ermöglicht Ihnen, die Zeit ein Stück zurückzudrehen. Dabei handelt es sich um eine minimalinvasive Technik mit nur kurzer Abheilzeit, dank der Sie um Jahre jünger aussehen, ohne dass ein größerer Eingriff nötig wird oder sichtbare Narben zurückbleiben.


Wie läuft das persönliche Beratungsgespräch ab?

Sie haben die Möglichkeit vor dem Eingriff mit Ihrem Arzt ein persönliches Beratungsgespräch zu führen, bei dem Sie über die jeweiligen Risiken und Möglichkeiten sowie über den Eingriff aufgeklärt werden. Des Weiteren haben Sie in diesem Gespräch die Möglichkeit, Ihre Wünsche und Erwartungen einzubringen. Es folgt eine gezielte Untersuchung. Ihr Arzt wird sich ein Bild über Ihre Haut und Hautelastizität machen und Sie ausführlich beraten. Er steht Ihnen für all Ihre Fragen zur Verfügung.

Wie funktioniert die Behandlung?

Beim Fadenlifting wird der zu behandelnden Bereich mittels Lokalanästhesie betäubt und anschliessend werden resorbierbare Fäden mit Widerhaken in das Gewebe eingebracht. Diese minimalinvasive Behandlung bringt das Gesichtsgewebe wieder in die ursprüngliche Position. Darüber hinaus bildet sich um den Faden neues Bindegewebe, welches die Haut zusätzlich strafft und festigt. Durch diese neue, schonende Methode entstehen keine Wunden, die genäht werden müssen. Die Fäden lösen sich nach ungefähr 9 bis 15 Monaten auf, das Ergebnis des Eingriffs hält je nach Behandlung bis zu maximal 36 Monaten.

Einsatzgebiete

Je nach Ausgangsbefund und Behandlungsareal kommen unterschiedliche Fäden und Behandlungstechniken zum Einsatz, die zu einem Lifting und zur Verjüngung des entsprechenden Gewebes führen.

• Augenbraue, Wange

• Kinnpartie

• Gesicht

• Hals, Dekolleté

• Innerer Oberarm

• Hand

• Knie

• Innerer Oberschenkel

Für wen ist dieses Fadenlifting geeignet und ab welchem Alter?

Fadenliftings werden generell für Frauen und Männer ab 30 Jahren empfohlen, die ein minimalinvasives Lifting bzw. Straffung bevorzugen.

ungeeignet für:

• PatientInnen, die ein exzessives Lifting wünschen
• PatientInnen mit fortgeschrittener Gewebserschlaffung
• PatientInnen mit akuter Herpeserkrankung
• PatientInnen mit Fettgewebeschwund im Gesicht und Hals

Welche Art von Fäden werden für diese Liftings angewendet?

Es handelt sich um resorbierbare Fäden, die für minimalinvasive Liftings und zur Revitalisierung des Gewebes in die Haut eingesetzt werden.

Was Bewirken diese Fäden?

Diese Fäden haben eine stützende und straffende Wirkung auf das Gewebe.

Ist für diesen Eingriff eine Narkose notwendig?

Es ist lediglich ein Lokalanästhetikum erforderlich.

Wie lange dauert die Behandlung/Eingriff?

Dauer: ca. 15 bis 40 Minuten, abhängig vom Behandlungsareal.

Wann Wird eine Verbesserung sichtbar?

Ergebnisse sind gleich unmittelbar nach dem Eingriff sichtbar, wobei sich der volle Effekt ca. 2 bis 3 Wochen später zeigt.

Haltbarkeit des Ergebnisses:

• Lifting: 30 bis 36 Monate • Verjüngung: 18 Monate

ist nach dem Eingriff mit einer Ausfallzeit zu rechnen und wie lange?

Ausfallzeit: ca. 0 bis 3 Tage, abhängig von der Behandlung.

Welche Nebenwirkungen kann dieses Fadenlifting aufzeigen?

• Rötung

• Schwellung

• Bluterguss

Wie viel kostet ein Fadenlifting?

Die Kosten sind abhängig von der Anzahl der verwendeten Fäden. Ab CHF 650.-